Warm up-Massage

Warm up-Massage

Das Wellness-Aufwärmtraining für deinen Hunde
Autor*in:
Dominique M. Tordy (Dr.med.vet.)
Dominique M. Tordy (Dr.med.vet.)
Dr. Dominique M. Tordy ist Tierärztin mit den Schwerpunkten Chirurgie und Notfallversorgung. Um die optimale Notfallversorgung von allen Hunden und Katzen zu unterstützen, betreibt sie neben der praktischen Tätigkeit die Dog Royalz-Website mit dem Rettungsprogramm für Hunde. Wie auf den Bildern ist sie auch im Alltag fast immer in Begleitung ihrer Mischlingshündin Elli.
Dominique M. Tordy (Dr.med.vet.)
Dominique M. Tordy (Dr.med.vet.)
Dr. Dominique M. Tordy ist Tierärztin mit den Schwerpunkten Chirurgie und Notfallversorgung. Um die optimale Notfallversorgung von allen Hunden und Katzen zu unterstützen, betreibt sie neben der praktischen Tätigkeit die Dog Royalz-Website mit dem Rettungsprogramm für Hunde. Wie auf den Bildern ist sie auch im Alltag fast immer in Begleitung ihrer Mischlingshündin Elli.
TIPPS & TRICKS
TIPPS & TRICKSVOM HUND
Weiterlesen
Lieber Mensch, wenn ich könnte, würde ich dich zurück-massieren. Das geht zwar nicht, aber massierst du mich trotzdem?

Das Warm up muss nicht immer anstrengend sein. Es kann auch ein wundervolles Spa- Erlebnis für deinen Vierbeiner sein.

Das ist vor allem für Hunde mit Handicap wichtig. Wenn dein Liebling nach einer Viertelstunde Bewegung schon geschafft ist, ist ein Warm up von 5 Minuten schon ein ärgerlicher Zeitverlust. Aber gerade mit Arthrose oder wenn dein Hund sich verletzungsbedingt nicht so viel bewegen kann oder darf, ist ein Aufwärmen besonders wichtig, um seinen Körper nicht noch mehr zu schädigen.

Eine Massage ist eine gute Alternative. 

Zum Aufwärmen lässt du deinen Hund sich am besten auf die Seite legen. Dann fängst du bei den Pfoten an und streichst sanft mit den Fingerspitzen in vielen kleinen Zügen die Beine hinauf und bewegst sanft die einzelnen Gelenke. Wenn du alle Beine auf einer Seite behandelt hast, streichst du weiter vom Kopf und Schwanz hin zum Herzen. Dann ist die andere Seite dran.

Gerade wenn dein Hund nicht mehr viel laufen kann, kann es passieren, dass die gemeinsame Zeit draußen gekürzt wird und ihr so weniger mit einander erlebt. Manchmal wird auch das gemeinsame Erleben durch füttern ersetzt. Das kann aber wieder zu Übergewicht führen, was die Gelenke noch stärker belastet.

Mit der Warm up-Massage vermeidest du es, in diese Fallen zu treten und kannst dich statt dessen wunderbar um deinen Hund kümmern.

 

Das könnte dich auch interessieren

Weitere Beiträge

Rückenschrubber

Die ausgelassenste Entspannungstechnik

Übungs-Pool

Verschiedene Ziele – verschiedene Übungen!

Warm up

Aufwärmen ist wichtig!

Suche mit Happy End

Das ist ein Aufwärmprogramm mit Extra-Spaßfaktor

Double Move

Das Fuß-Spiel

Koordination

Koordinationstraining senkt die Verletzungsgefahr für deinen Hund

Worauf wartest du noch?

Im Notfall können die richtigen Infos über Leben und Tod entscheiden. Werde jetzt Mitglied bei den Dog Royalz und sei bestens vorbereitet auf deinen Tierarztbesuch oder für Notfälle.