Selbstbeherrschung - Ist mit ein bisschen Hilfe gar nicht so schwer...

... und im Ernstfall rettet sie dein Leben!

 Hier geht es darum, sich selbst zu beherrschen und nicht alles aufzuessen.

Das Prinzip der Übung ist einfach:

Wenn du etwas im Maul hast, gibt dein Mensch dir ein Signal. Dieses wird der Code für: "Das ist gefährlich, aber ich hab was viel Besseres für dich!"

So lernst du, etwas Essbares nicht gleich herunterzuschlingen.

 

Info für Labrador Retriever und andere Hunde mit Dauer-Loch im Bauch: Für euch könnte die Übung vielleicht am Anfang etwas schwer sein. Dann zählt es auch, wenn das Leckerchen vor eurer Nase liegt und ihr auf das Signal hin den Blick davon abwendet. Ansonsten gelten für euch die gleichen Übungsschritte wie für alle anderen.

 

Die ersten Schritte:

Ihr fangt mit einer Verlockung an, die zwar interessant ist, aber nicht allzu toll. Außerdem sollte das Objekt so groß sein, dass du es sicher nicht herunterschlucken kannst.

Das Tauschobjekt muss dagegen schon auf einen halben Meter lecker riechen und so klein sein, dass du es sehr gut schlucken kannst.

Das Code-Wort muss eins sein, das deinem Menschen sofort einfällt, wenn du etwas nicht essen sollst. "Iiihhhh!" passt sehr gut. Oder "Nein!". Oder "Gift!"  aber ihr könnt jedes Wort nehmen, das euch gut gefällt.

 

Für Fortgeschrittene:

Jetzt übt ihr an verschiedenen Orten und mit verschiedenen  Verlockungen und Tauschobjekten. Immer gilt die Regel: Die Verlockung muss groß und nett sein, das Tauschobjekt klein und besonders lecker. Das Code-Wort darf laut und leise gesagt werden.

 

Für Fast-Profis:

Als nächstes könnt ihr die Verlockungen immer besser und kleiner werden lassen. Das heißt, die Tauschobjekte werden irgendwann nicht mehr viel besser sein als die Verlockungen. Das ist ein kritischer Moment. Denn die Logik sagt dir jetzt, dass du ja auch der Verlockung nachgeben könntest. Aber du musst dir immer wieder sagen, dass es dein Leben retten kann, wenn du im richtigen Moment etwas ausspuckst, statt es zu schlucken. Das sollte eine gute Motivation sein!

 

Für Profis:

Stellt den Ernstfall nach: Dafür muss ein befreundeter Mensch eine Verlockung auf eurem Spazierweg auslegen. Wenn ihr nun vorbeikommt, und du sie aufsammeln willst, muss dein Mensch ganz schnell das Code-Wort sagen und dir ein Leckerchen geben, wenn du die Verlockung nicht aufhebst. 

Den "Schwarzen Gürtel der Selbstbeherrschung" hast du dir verdient, wenn du eine solche ausgelegte Verlockung sogar dann noch eintauschen kannst, wenn du sie einmal im Maul hast. Dann kann dein Mensch dich auch im Ernstfall beschützen, wenn du aus Versehen einen Hundehaufen mit Würmern oder sogar einen Köder mit Gift essen möchtest.