Nasenspiele

Bens Nase für NasenspieleBens Nase findet auch im Alter  jede Leckerei!Easy, kommunikativ oder tricky - So großartig wie deine Nase arbeitet, so vielfältig sind auch ihre Einsatzmöglichkeiten bei Spielen und im Training. So wirst du vom Anfänger zum Profi!

Easy für zwischendurch:

Wenn dein Mensch dir seine Hände geschlossen entgegen streckt, dann ist es deine Aufgabe, deine Nase zu benutzen und herauszufinden, in welcher von ihnen er ein Leckerchen versteckt hat. Dann stößt du mit der Pfote oder Nase dagegen und hast dir so das Leckerchen verdient.

Freies Suchen:

Vorbereitung: Du musst an der Tür zum Wohnzimmer warten, während dein Mensch ein Leckerchen im Wohnzimmer versteckt. Auf das Signal "Such" (oder ein anderes Signal das euch dafür gefällt) darfst du dir das Leckerchen holen. Das übt ihr ein paarmal. Ihr könnt ruhig immer wieder dieselben Verstecke nutzen. 

Im nächsten Schritt wird die Tür verschlossen, so dass du nicht siehst, welches Versteck dein Mensch aussucht. Aber wenn er dich dann ins Zimmer lässt und dir dein Signal gibt, weißt, du, dass es etwas zu finden gibt - du musst nur noch danach suchen!

Wenn du verstanden hast, was das Signal bedeutet, könnt ihr auch andere Zimmer zum Spielen nutzen oder vielleicht auch mal draußen spielen.

Kommunikativ:

Dafür stellt dein Mensch einige Plastikbecher mit Loch im Boden oder Plastik-Blumentöpfe umgedreht auf den Boden. Unter einem befindet sich ein Leckerchen. Kannst du es finden? Gefäße aus Ton eigen sich nicht ganz so gut, weil sie auf glattem Boden einen Höllenkrach machen. Wenn dein Mensch die Becher noch wie beim Hütchenspiel vertauscht, musst du dich gut konzentrieren...

Tricky:

Jetzt wird es schon etwas schwieriger. Nun musst du eine Spur verfolgen, die dein Mensch mit Leckerchen-Geruch auf den Boden "gemalt" hat. 

Solche Spuren sehen so aus: Das Leckerchen wird ein kleines Stück über den Boden gezogen. In unterschiedlichen Abständen findest du winzig kleine Stücke des Leckerchens. Anfangs sind die Abstände der Appetitanreger klein, später werden sie größer. Wenn du ein wenig geübt hast, können auch Kurven und noch später kleine Unterbrechungen der Spur eingebaut werden.

Das ist vor allem draußen ein schönes Spiel.  Da könnt ihr immer neue Spuren legen und suchen. Drinnen überschneiden sich die Spuren leider zu schnell. Sucht euch aber ein ruhiges Gebiet, sonst gibt es zuviel Ablenkung und zuviele Leckerchen-Räuber.

Gerüche verbinden:

Nun kommt etwas für Fortgeschrittene.

Jetzt fangen wir an, verschiedene Gerüche zu verbinden. Zum Beispiel Lavendelduft mit Hühnchen-Geruch. 

Dazu legt dein Mensch ein wenig Lavendel und ein Taschentuch über Nacht in einen Gefrierbeutel.

Am nächsten Tag spielt ihr das Versteckspiel "Freies Suchen" (siehe oben). Aber das Hühnchen-Leckerchen liegt immer auf dem Taschentuch. Dein Signal für die Suche ist diesmal "Duft" oder "Lila"oder ein anderes neues Signal. Das übt ihr so 5-10 mal.

Im nächsten Schritt lässt dein Mensch das Leckerchen weg, gibt dir aber dasselbe Signal. Deine Aufgabe ist es jetzt, das Taschentuch zu finden. Sobald du es gefunden hast, hast du dir ein dickes Lob und natürlich ein Hühnchen-Leckerchen verdient.

Dieser Schritt war noch ein kleines Bisschen geschummelt, weil das Taschentuch natürlich auch ein bisschen nach Huhn riecht. Das nächste mal nehmt ihr ein Taschentuch, das auch eine Nacht mit dem Lavendel im Gefrierbeutel verbracht hat, auf dem aber noch kein Hühnchenstück gelegen hat - schaffst du das Spiel trotzdem?

Auf diese Weise könnt ihr alle möglichen Gerüche verbinden: Rosmarin und Rind, Thymian und Fisch-Leckerchen oder den Lieblingsduft von deinem Frauchen oder Herrchen und ein Stück Pansen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.