Hörtraining

Unsere Freunde Piri und Camillo sind ganz aufmerksamUnsere Freunde Piri und Camillo sind ganz OhrDeine Ohren funktinieren wahrscheinlich viel besser, als dein Mensch sich vorstellen kann. Dennoch gehören sie zu den Körperteilen, die am wenigsten gefördert werden - bis jetzt...

Alles, was du hierfür brauchst, ist ein Musikinstrument und einen Menschen, der sich Zeit für dich nimmt.

Ein Xylophon bekommen deine Menschen für ein paar Euros in Baby- und Kindergeschäften oder im Internet. Menschen haben nämlich schon vor langer Zeit  verstanden, dass Hörtraining gut für die Entwicklung ihrer Kinder ist. Komisch, dass bei uns Hunden immer nur schnöde Pfeifen genommen werden, obwohl wir doch eigentlich noch viel besser im Hören sind als Menschen. 

Das Spiel klappt aber auch super mit anderen Musikinstrumenten. Ein Klavier, eine Gitarre, eine Flöte... fast alles ist möglich.

Hast du mit deinem Menschen schon Signale geübt, mit denen er dir sagen kann, dass du dich hinsetzen oder hinlegen sollst? 

Wenn ja, habt ihr es mit der ersten und zweiten Übung sehr leicht:

Dein Mensch schlägt auf dem Instrument einen Ton an und signalisiert dir, dass du dich setzen sollst. Wenn du das machst, hast du dir natürlich ein Leckerchen verdient.

Wenn das klappt, könnt ihr üben, dass du dich bei einem anderen Ton hinlegst - natürlich gegen Leckerchen!

Ein anderer Ton kann bedeuten, dass du bellen sollst, dich auf die Seite legst, eine Rolle machst oder eine Pfote hochhebst.

Am Ende könnte eine tolle Show dabei herauskommen. Und wenn nicht, dann macht ihr es einfach für euch selbst. Dann habt ihr eine richitge Geheimsprache aus verschiedenen Tönen.

 

Ein Tipp noch für eure Menschen: wenn es mehr als drei Übungen werden, kann man leicht durcheinander kommen. Da hilft es, kleine Zeichen auf die Tasten zu kleben, die zeigen, für welches Kunststückchen sie das Signal geben.